About ES-RL

This author has not yet filled in any details.
So far ES-RL has created 49 blog entries.

Förderungen

LEADER-Vorhaben “Miteinander unterwegs – Umgestaltung Schulgelände Seelitz”

Förderzeitraum 2019/2020

Kurzbeschreibung
Auf dem Schul- und Hortgelände der Evangelischen Grundschule im Rochlitzer Land in Seelitz sollen zwei Frei­raumelemente saniert und nutzungstechnisch sowie gestalterisch aufgewertet werden. Ein vor­handenes, wenig genutztes Sitzrondell wird mit einer Pergola-Überdachung und Begrünung zum “Grünen Forum Seelitz” weiterentwickelt. Auf dem derzeitigen Kleinspielfeld („Bolzplatz“) sollen der Ober­flächenaufbau sowie die Einfriedung mit Schutznetzen erneuert werden.

Ziele
Der Verein möchte in Zusammenarbeit mit der Schulgemeinschaft, der Gemeinde Seelitz und den weiteren Nutzern des Geländes eine hohe Qualität des Außenraumes mit optimalen Lern- und Lebensbedingungen für die Kinder der Region anbieten. Vorhandene Elemente auf dem Schulgelände werden regelmäßig hinsichtlich ihrer Nutzungsintensität und des Wertes für die pädagogische Arbeit hinterfragt und weiterentwickelt.

Mögliche Ergebnisse
Durch die Umgestaltung und Weiterentwicklung des Freiraumes erhöht sich die Attraktivität des Schulgeländes und der Schule wesentlich. Es profitieren nicht nur die Schulgemeinschaft, sondern auch die Mitnutzer des Geländes und alle Gäste der Schule. Das Bildungs- und Betreuungsangebot im ländlichen Raum und unserer Region wird somit weiter qualitativ verbessert. Langfristig hilft das, einen Schulstandort zu erhalten und attraktive Lebensbedingungen in unserer Region zu sichern. Qualitativ hochwertige Bildungsnagebote halten Familien im Ort und in der Region. Unser Projekt kann dafür einen kleinen Beitrag leisten.

EU-Schulprogramm für Obst, Gemüse und Milch

Unsere Evangelische Grundschule im Rochlitzer Land sowie der Evangelische Kindergarten “Apfelbaum” Döhlen nehmen im Schuljahr 2019/20 am EU-Schulprogramm mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union teil.
www.schulobst-milch.sachsen.de

Wir werden in der Schulzeit wöchentlich mit frischem Obst und Gemüse vom Biobauernhof Bohne aus Stollsdorf versorgt.
www.biohof-bohne.de

Milchportionen in Schule und Kindergarten erhalten wir von Vogtlandmilch GmbH Plauen.
www.vogtlandmilch.de

ESF Förderprogramm Inklusionsassistent

Unsere Evangelische Grundschule im Rochlitzer Land nimmt vom 01.06.2016 – 31.07.2021 an dem vom ESF gefördertem Programm “Schulinklusion” teil.
Zum Förderportal der SAB

Seit einiger Zeit haben wir uns an unserer Schule auf den Weg der Inklusion gemacht. Damit wollen wir unseren Schülerinnen und Schülern ermöglichen, dazuzugehören, dabei zu sein, teilzuhaben,  mitzumachen.

Das sind ganz natürliche Wünsche von Kindern, die wir alle gut nachvollziehen können. Das sind Gedanken von Erwachsenen, die selbstverständlich erscheinen. Nehmt einander an, wie Christus uns angenommen hat – ohne einen Menschen abzustempeln oder auszugrenzen, so wie er oder sie ist, bedingungslos. Das heißt für uns Inklusion. Du gehörst dazu. Dieses Ideal leitet unsere Bemühungen, auch wenn wir es noch nicht immer ganz erreichen.

Am Beginn stehen immer wieder Fragen: Wie können wir das als Schule, Kirchgemeinde oder Kommune verwirklichen? Wo ermöglichen wir Mitbestimmung und Teilhabe? Wo existieren Schranken, die Menschen ausschließen? Lassen sich diese Hürden vermindern oder haben sie sogar ihre Berechtigung?

Mit diesem Anliegen wollen wir verhindern, dass Schüler aus ihrem gewohnten Umfeld an eine Förderschule wechseln müssen. Zum anderen möchten wir für Geschwister mit Beeinträchtigung offen sein, genauso für Familien, die sich für unser Konzept entscheiden, ihr Kind aber an einer Förderschule einschulen müssten.

In der vergangenen Zeit brachten uns einige Meilensteine ein kräftiges Stück auf dem Weg der Inklusion voran. Bereits im Februar 2016 unterstützte uns Frau Dr. Saskia Erbring durch eine zweitägige Lehrerfortbildung. Gemeinsam mit ihr zogen wir Bilanz unserer bisherigen Arbeit und formulierten daraus nächste Schritte der Schulentwicklung. Stark beeinflusst wurden wir von ihrem lösungsorientierten Ansatz. Sie zeigte uns Techniken und Hilfsmittel, um nicht bei einem Problem zu verharren, sondern um über ein Hindernis zu schauen und nach Möglichkeiten zu suchen, dieses zu umgehen.

Im Juni 2016 präsentierte Frau Prof. Dr. Saskia Schuppener von der Universität in Leipzig einem breiten Publikum aus Lehrern und Erziehern verschiedenster Einrichtungen und unseren Eltern ihr Verständnis von Inklusion. Ihre durchaus streitbaren Thesen weiteten den Blick im Inklusionsverständnis und richteten ihn über die Schule hinaus.

Einen weiteren Höhepunkt in diesem Zusammenhang stellte eine Projektwoche dar. „Miteinander unterwegs – von Haus zu Haus“ brachte unseren Schülerinnen und Schülern das Thema „Verschiedenheit“ in seinen unterschiedlichen Facetten nah. Dabei wurde der Generationenbahnhof in Erlau genauso besprochen, wie die Fluchterlebnisse des Jungen Akim oder der Gebrauch eines Rollstuhls.

Seit dem Schuljahr 2016/17 beschäftigen wir an unserer Schule zwei Inklusionsassistenten. Sie unterstützen den Unterricht in allen Klassen. Sie helfen darüber hinaus Barrieren im Schulalltag abzubauen, geleiten während der Pausen, übernehmen Verantwortung im offenen Ganztag. Ihre Tätigkeit ist Entlastung und Bereicherung zugleich.

Wir sind auf dem Weg. Verschiedenheit wird Normalität – Heterogenität wird Bereicherung. Unsere Schule schafft das nur durch eine breite Unterstützung und nicht zuletzt durch Ihr Gebet. Danke dafür! N. Eppert

GTA Ganztagsangebote

Förderungen2019-09-18T19:55:54+00:00

Über uns

Wer wir sind

Unsere Einrichtung ist eine freie Grundschule mit evangelischem Bekenntnis. Ihr besonderes Profil erhält sie dadurch, dass praktizierter christlicher Glaube das Schulleben prägt und dass sich alle, die daran beteiligt sind, intensiv jedem einzelnen Kind zuwenden.

Wir möchten den uns anvertrauten Kindern Lebenssinn und Lebensmut durch den christlichen Glauben vermitteln. Unsere Schule steht allen offen, die dies mittragen können. Als staatlich anerkannte Ersatzschule sind unsere Zeugnisse denen staatlicher Schulen gleichgestellt. Unsere kleine einzügige Schule mit 22 SchülerInnen pro Klasse besteht seit 2002 und liegt im ländlich geprägten Ort Seelitz in der Nähe des Rochlitzer Berges. Die Schule hat ein weit reichendes Einzugsgebiet von Königshain-Wiederau über Burgstädt, Lunzenau, Rochlitz, Geringswalde bis nach Bad Lausick. Unser Schulgebäude besteht aus einem ca. 100jährigen Altbau und einem später angefügten Flachbau. Es ist von einem weiträumigen Freigelände mit Schulgarten, Teichbiotop, Streuobstwiese, Bolzplatz, Spiel- und Sportplatz und „grünem Klassenzimmer“ umgeben. Als teilweise gebundene Ganztagsschule arbeiten wir eng mit dem Schulhort am gleichen Standort zusammen.

Natürlich! Lernen und Leben
…bedeutet für uns das Verbinden von kompetenzorientierter Bildung und christlicher Erziehung mit zusätzlichen Angeboten (u.a. über GTA und das Zusammenwirken von Hort und Schule) im Bereich der Natur- und Umwelterziehung sowie der musikalischen, kreativen und sportlichen Erziehung und Bildung.

Natürlich! Lernen und leben
…bedeutet für uns das Wahrnehmen der natürlichen Anlagen bzw. Ressourcen der Kinder und daraus folgend eine differenzierte Förderung durch integratives Unterrichten, ein entfaltetes Förderkonzept und Angebote zur Begabtenförderung.

Natürlich! Lernen und leben
…bedeutet für uns, dass die Kinder die Feste und Zeiten des Kirchenjahres selbstverständlich erleben und mitgestalten und in einen vom christlichen Glauben und von christlicher Ethik geprägten Schulalltag Orientierung, Bestärkung und Heimat finden.

Jeder ist einzigartig

Unseren Kindern wird die Liebe Gottes durch Jesus Christus nahegebracht. Am Leben Jesu wird deutlich, wie Gott sich das Menschsein gedacht hat.

Wir möchten die Kinder auf dem Weg zu eigenen Glaubenserfahrungen begleiten und ihnen helfen, christliche Ethik in das eigene Leben umzusetzen. Die Kinder lernen, wichtige Fragen des Lebens zu formulieren und Antworten zu finden. Dabei sollen sie in unserer Schule durch die angebotenen Orientierungshilfen gestärkt werden. Jedes Kind ist ein einmaliges Geschöpf Gottes.

Wir wollen gemeinsam mit dem Kind diese Einzigartigkeit entdecken und ihm bei seiner individuellen Entwicklung zur Seite stehen. Es soll erfahren, dass es erwünscht und anerkannt ist. Durch Lob, Ermutigung, Zuspruch und Herausforderungen soll ihm geholfen werden, Begabungen zu entdecken, sie zu nutzen und Schwierigkeiten zu überwinden.

Miteinander vorwärts gehen

Die Kinder erleben ihr Eingebundensein in die Schöpfung und in die Gemeinschaft. Sie lernen, dass gegenseitige Achtung und respektvoller Umgang die Voraussetzungen dafür sind, dass sich der Einzelne und die Gemeinschaft weiterentwickeln können.

Wir streben eine familiäre Atmosphäre beim Lernen und im alltäglichen Miteinander an. Wir lehren im Bewusstsein, dass jeder Mensch das Bildungspotential des anderen ist. Jedes Kind und jeder Erwachsene – ob Lehrer, Eltern, Erzieher – ist Teil des Ganzen und trägt mit seinen Begabungen, Fähigkeiten und Bedürfnissen zum Leben in der Gemeinschaft bei.

Die Evangelische Grundschule im Rochlitzer Land legt besonderen Wert auf eine zwischen Elternhaus und Schule abgestimmte Erziehung. Sie sieht ihre besondere Chance darin, die Eltern an der Gestaltung der Schule zu beteiligen.

Ganzheitliche Wissensvermittlung

Wir unterrichten nach den staatlichen Lehrplanvorgaben des Freistaates Sachsen und arbeiten daran, dass die Kinder Lern-, Methoden-, Fach- und Sozialkompetenzen erwerben. Damit schaffen wir die Bedingungen für den Übergang von und zu anderen Schulen.

Wir möchten die Entdeckerfreude und Wissbegierde der Kinder aufgreifen, fördern und ihnen durch methodische Vielfalt der Unterrichtsgestaltung die Freude am Lernen erhalten. Wir leiten die Kinder an, „das Lernen zu lernen“ und Selbständigkeit, Ausdauer, Planungs- und Reflexionskompetenzen sowie Kreativität zu entfalten.

Bedingt durch die ganzheitliche Bildung und Erziehung entwickeln die Kinder oben genannte Kompetenzen nicht nur im Rahmen des Unterrichts sondern im gesamten Schulalltag, bei Höhepunkten im Jahreskreis sowie innerhalb der Projekte und Ganztagsschulangebote.

Fordern und Fördern

Die Kinder unserer Schule sollen die Wertschätzung ihrer Person als von Gott geliebtes Kind erfahren. Diese Basis der Annahme und Sicherheit ermöglicht eine positive Lebenseinstellung und damit auch Leistungsfähigkeit.

Wir streben an, dass alle Kinder entsprechend ihrer persönlichen Voraussetzungen ein für sie optimales Leistungsniveau erreichen. Dazu dient außer der entsprechenden Konzipierung des Unterrichtsgeschehens

  • ein Förderkonzept, das neben allgemeiner Vertiefung und Befestigung auch die dem individuellen Lernstand entsprechende Hilfe und Begabtenförderung umfasst,
  • die integrative Unterrichtung von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf und
  • ein reichhaltiges Ganztagsschulangebot mit Kursen im Bereich leistungsdifferenzierter, unterrichtsergänzender Förderung.

Natur- und Umweltbildung

Die Erziehung zur Verantwortung gegenüber Mensch und Natur ist uns sehr wichtig.

Unmittelbar von Natur und der durch den Rochlitzer Berg geprägten Landschaft umgeben, erspüren die Kinder das Wachsen, Werden und Vergehen innerhalb des Jahreskreises. Sie werden aufmerksam und entwickeln Verantwortung für den schonenden und achtsamen Umgang mit der Schöpfung. Sie finden in unserer Schule einen Ort zum Lernen, Entdecken, Erleben, Kind-Sein – einen „Mut- und Mitmachort“ auf dem Weg ins Leben.

Unser Schulgarten, das großzügige Freigelände, Angebote wie das GTA „Kraut und Rüben“ sowie Schulgartenunterricht in Klasse 2 und 4 ermöglichen den Kindern vielfältige Naturerfahrungen.

Musik verbindet

Das Singen und Musizieren gehört zu den natürlichen Lebens- und Glaubensäußerungen des Menschen. Weil es jeden Einzelnen in seiner Persönlichkeit fördert und die Gemeinschaft bereichert, durchdringt die musische Bildung und Erziehung unser Schulleben. Die Kinder finden Freude am Singen, Musizieren und Bewegen und bekommen eine solide musikalische Grundausbildung.

Ein Großteil unserer Kinder singt im Schulchor, welcher die Andachten und Gottesdienste musikalisch ausgestaltet. Hausmusiken finden regelmäßig statt. Rhythmus- und Flötenunterricht ergänzen das Angebot.

Demokratieerziehung

Wir sind überzeugt, dass wahrgenommene Verantwortung für Gemeinschaft und Welt nicht plötzlich mit dem Erwachsensein vorhanden ist. Damit dies von nachfolgenden Generationen erwartet werden kann, bedarf es der Begleitung und Erprobung dieser Denk- und Handlungsweisen.

Es erfordert vorlebende und begleitende Prozesse des Verstehens, sowie Übernahme von Verantwortung für das eigene Umfeld. So kann im Kleinen geübt werden und weiter wachsen, was Mensch, Gesellschaft und Welt brauchen: füreinander einzustehen und einander zu bewahren. Leben und Lernen bilden eine Einheit.

Schule ist mehr…

…als nur alltäglicher Unterricht.

Wir arbeiten eng mit dem Hort zusammen, der sich im Haus befindet. Nachmittags steht ein betreutes Hausaufgabenzimmer zur Verfügung. Unser umfangreiches Ganztagsangebot bietet eine Ergänzung des Unterrichts im kreativen, sportlichen und musischen Bereich und ermöglicht eine weitere differenzierte Förderung.

Gemeinsam starten wir mit dem „Offenen Anfang“ und Morgenkreisen in den Klassen in den Schultag.

Feste und Feiertage des Kirchenjahres feiern wir gemeinsam mit Gottesdiensten, Andachten und Projekttagen.

Mehrere Projekte und Projektwochen innerhalb des Schuljahres widmen sich ganz unterschiedlichen Themen. Hier wird fächerverbindend und klassenübergreifend gearbeitet.

Ausflüge und Exkursionen, z.B. nach Dresden und Leipzig, ins Kloster Wechselburg, auf den Rochlitzer Berg bereichern unser Schulleben.

Über uns2019-08-08T10:13:30+00:00

Natürlich! Lernen und Leben

bedeutet für uns das Verbinden von kompetenzorientierter Bildung und christlicher Erziehung mit zusätzlichen Angeboten (u.a. über GTA und das Zusammenwirken von Hort und Schule) im Bereich der Natur 2 und Umwelterziehung sowie der musikalischen, kreativen und sportlichen Erziehung und Bildung.

Natürlich! Lernen und leben

bedeutet für uns das Wahrnehmen der natürlichen Anlagen bzw. Ressourcen der Kinder und daraus folgend eine differenzierte Förderung durch integratives Unterrichten, ein entfaltetes Förderkonzept und Angebote zur Begabtenförderung.

Natürlich! Lernen und leben

bedeutet für uns, dass die Kinder die Feste und Zeiten des Kirchenjahres selbstverständlich erleben und mitgestalten und in einen vom christlichen Glauben und von christlicher Ethik geprägten Schulalltag Orientierung, Bestärkung und Heimat finden.

Natürlich! Lernen und Leben2018-10-05T10:00:42+00:00

Jeder ist einzigartig

Unseren Kindern wird die Liebe Gottes durch Jesus Christus nahegebracht. Am Leben Jesu wird deutlich, wie Gott sich das Menschsein gedacht hat.

Wir möchten die Kinder auf dem Weg zu eigenen Glaubenserfahrungen begleiten und ihnen helfen, christliche Ethik in das eigene Leben umzusetzen. Die Kinder lernen, wichtige Fragen des Lebens zu formulieren und Antworten zu finden. Dabei sollen sie in unserer Schule durch die angebotenen Orientierungshilfen gestärkt werden. Jedes Kind ist ein einmaliges Geschöpf Gottes.

Wir wollen gemeinsam mit dem Kind diese Einzigartigkeit entdecken und ihm bei seiner individuellen Entwicklung zur Seite stehen. Es soll erfahren, dass es erwünscht und anerkannt ist. Durch Lob, Ermutigung, Zuspruch und Herausforderungen soll ihm geholfen werden, Begabungen zu entdecken, sie zu nutzen und Schwierigkeiten zu überwinden.

Jeder ist einzigartig2018-10-05T10:00:43+00:00

Miteinander vorwärts gehen

Die Kinder erleben ihr Eingebundensein in die Schöpfung und in die Gemeinschaft. Sie lernen, dass gegenseitige Achtung und respektvoller Umgang die Voraussetzungen dafür sind, dass sich der Einzelne und die Gemeinschaft weiterentwickeln können.

Wir streben eine familiäre Atmosphäre beim Lernen und im alltäglichen Miteinander an. Wir lehren im Bewusstsein, dass jeder Mensch das Bildungspotential des anderen ist. Jedes Kind und jeder Erwachsene 4 ob Lehrer, Eltern, Erzieher 4 ist Teil des Ganzen und trägt mit seinen Begabungen, Fähigkeiten und Bedürfnissen zum Leben in der Gemeinschaft bei.

Die Evangelische Grundschule im Rochlitzer Land legt besonderen Wert auf eine zwischen Elternhaus und Schule abgestimmte Erziehung. Sie sieht ihre besondere Chance darin, die Eltern an der Gestaltung der Schule zu beteiligen.

Miteinander vorwärts gehen2018-10-05T10:00:43+00:00

Ganzheitliche Wissensvermittlung

Wir unterrichten nach den staatlichen Lehrplanvorgaben des Freistaates Sachsen und arbeiten daran, dass die Kinder Lern-, Methoden-, Fach- und Sozialkompetenzen erwerben. Damit schaffen wir die Bedingungen für den Übergang von und zu anderen Schulen.

Wir möchten die Entdeckerfreude und Wissbegierde der Kinder aufgreifen, fördern und ihnen durch methodische Vielfalt der Unterrichtsgestaltung die Freude am Lernen erhalten. Wir leiten die Kinder an, „das Lernen zu lernen“ sowie Selbständigkeit, Ausdauer, Planungs- und Reflexionskompetenzen sowie Kreativität zu entfalten. Bezüglich ihrer Leistungen lernen die Kinder, eigene Arbeitsergebnisse und Leistungen ihrer Mitschüler mehr und mehr selbst einzuschätzen.

Bedingt durch die ganzheitliche Bildung und Erziehung entwickeln die Kinder oben genannte Kompetenzen nicht nur im Rahmen des Unterrichts sondern im gesamten Schulalltag, bei Höhepunkten im Jahreskreis sowie innerhalb der Projekte und Ganztagsschulangebote.

Ganzheitliche Wissensvermittlung2018-10-05T10:00:43+00:00

Fordern und Fördern

Die Kinder unserer Schule sollen die Wertschätzung ihrer Person als von Gott geliebtes Kind erfahren. Diese Basis der Annahme und Sicherheit ermöglicht eine positive Lebenseinstellung und damit auch Leistungsfähigkeit.

Wir streben an, dass alle Kinder entsprechend ihrer persönlichen Voraussetzungen ein für sie optimales Leistungsniveau erreichen. Dazu dient außer der entsprechenden Konzipierung des Unterrichtsgeschehens

  • ein Förderkonzept, das neben allgemeiner Vertiefung und Befestigung auch die dem individuellen Lernstand entsprechende Hilfe und Begabtenförderung umfasst,
  • die integrative Unterrichtung von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf und
  • ein reichhaltiges Ganztagsschulangebot mit Kursen im Bereich leistungsdifferenzierter, unterrichtsergänzender Förderung.
Fordern und Fördern2018-10-05T10:00:43+00:00

Natur- und Umweltbildung

Die Erziehung zur Verantwortung gegenüber Mensch und Natur ist uns sehr wichtig.

Unmittelbar von Natur und der durch den Rochlitzer Berg geprägten Landschaft umgeben, erspüren die Kinder das Wachsen, Werden und Vergehen innerhalb des Jahreskreises. Sie werden aufmerksam und entwickeln Verantwortung für den schonenden und achtsamen Umgang mit der Schöpfung. Sie finden in unserer Schule einen Ort zum Lernen, Entdecken, Erleben, Kind-Sein – einen „Mut- und Mitmachort“ auf dem Weg ins Leben.

Unser Schulgarten, das großzügige Freigelände, Angebote wie das GTA „Kraut und Rüben“, Schulgartenunterricht, der Kurs „Mensch und Natur“ sowie unser Teichbiotop ermöglichen den Kindern vielfältige Naturerfahrungen.

Natur- und Umweltbildung2018-10-05T10:00:43+00:00

Kindergartenrundgang

Kindergartenrundgang2018-11-09T20:10:46+00:00

Kindergarten | Kontakt

Evangelischer Kindergarten “Apfelbaum”‘
Schulstraße 4
09306 Seelitz OT Döhlen

Tel 03737-42829
Fax 03737-4493350
Mail kindergarten@es-rl.de

Frau Susann Steinbach-Gruttke – Kindergartenleitung
Frau Annett Schulze – Stellvertretende Kindergartenleiterin

Kindergarten | Kontakt2018-11-01T17:12:20+00:00

Anmeldung

Wenn Sie für Ihr Kind Interesse an unserem Evangelischen Kindergarten haben und es anmelden möchten, nutzen Sie bitte das zur Verfügung stehende Anmeldeformular.

Für weitere Informationen, einen Besichtigungstermin oder ein Kennenlern-Gespräch wenden Sie sich bitte an die Leiterin unseres Kindergartens.

Ansprechpartnerin
Susann Steinbach-Gruttke – Kindergartenleitung
Tel 03737-42829
Mail kindergarten@es-rl.de

Anmeldeformular Kindergarten (PDF)
Betreuungskosten (PDF)
Anmeldung2018-11-28T07:49:57+00:00

Mitarbeiter

Wir als Team des Evangelischen Kindergartens bemühen uns, eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich Kinder, Eltern und Mitarbeiter gleichermaßen wohl fühlen. Dies geschieht aus dem Bewusstsein christlicher Nächstenliebe und Verantwortung. Gemäß unserem Leitbild “Natürlich! Lernen und Leben” wollen wir Ihren Kindern in ihrer Entwicklung und Entfaltung während der Kindergartenzeit als zuverlässige, liebevolle und kompetente Begleiter zur Seite stehen.

Bei Bedarf können wir auch auf personelle Unterstützung aus dem Hortteam der Evangelischen Grundschule im Rochlitzer Land in Seelitz zurückgreifen. Außerdem unterstützen uns PraktikantInnen bei unserer Arbeit.

Zu unserem Team gehören:

Susann Steinbach-Gruttke – Leiterin Kindergarten
Annett Schulze – stellv. Leiterin

Sandra Engelmann
Anja Fuhrmann
Jana Günther
Elinor Heinicker
Barbara Hermsdorf
Andrea Lange
Silke Reichelt
Kerstin Richter
Susann Schmidt
Johanna Seidler
Yvonne Steinberg de Lima

Außerdem unterstützen uns Bernd Junge (Hausmeister), Monika Sehrer und Ramona Müller (Reinigung), Kristina Heintzig (Küche) sowie Beschäftigte in soz. Teilhabe, Bundesfreiwilligendienst und Freiwilligem Sozialen Jahr.

Freiwilliges Soziales Jahr / Bundesfreiwilligendienst

Wir sind Einsatzstelle für Menschen, die ein Freiwilliges Soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst  absolvieren möchten. Wir freuen uns, wenn Menschen sich sozial engagieren wollen und sich vorstellen können, bei uns im Kindergarten für ca. 1 Jahr im Rahmen des FSJ oder „BufDi“ zu arbeiten. Stellenangebot

Mitarbeiter2018-11-28T07:47:14+00:00

Kindergarten-Infos

Räumliche Bedingungen

Unser saniertes Gebäude befindet sich im Seelitzer Ortsteil Döhlen und ist von einem großzügigen Freigelände umgeben. Im Erdgeschoss sind die Krippenkinder untergebracht. Ein großzügiges Bad und der Schlafraum grenzen direkt an die Gruppenräume an. Die Gruppenräume im Obergeschoss sind thematisch unterschiedlich gestaltet, einer davon mit einer zweiten Spielebene. Sie bieten den Stammgruppen der Kindergartenkinder Raum und Inspiration zum Entdecken und Aktiv sein. Der Mehrzweckraum im Dachgeschoss wird für gemeinsame Aktionen, Andachten, Sport und den Mittagsschlaf der Kindergartenkinder genutzt. Rundgang

Betreuungsangebot

Unsere Einrichtung verfügt über insgesamt 66 Plätze (davon bis zu 22 Krippenplätze). Die Betreuung ist ab Vollendung des 1. Lebensjahres möglich. Es können bis zu 6 Kinder integrativ betreut werden. Unter Beachtung der Anmeldeliste, der Zugehörigkeit zur Gemeinde und dem Alter des Kindes werden die Plätze vergeben. Eine ärztliche Bescheinigung, der Betreuungsvertrag und das Einverständnis mit der Konzeption unseres Evangelischen Kindergartens sind Voraussetzung und Bestandteil der Aufnahme.

Öffnungszeiten

Unser Kindergarten ist montags bis freitags von 6.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet.

Der Kindergarten schließt im Sommer für zwei Wochen (3. + 4. Ferienwoche der Sommerferien in Sachsen). Zwischen Weihnachten und Neujahr (24.12.-01.01.) und am Freitag nach Christi Himmelfahrt ist unsere Einrichtung nicht geöffnet.

Eingewöhnung

Es ist uns sehr wichtig, den Kindern und Eltern einen guten Start zu ermöglichen und allen Beteiligten, vor allem aber dem Kind genügend Zeit für die Eingewöhnung zu geben. Die Phase des Übergangs vom kleinen Familienverband in eine aus Kindersicht relativ große Gruppe mit Gleichaltrigen wird mit den Eltern individuell abgesprochen. Sie ist sowohl für das Kind als auch für die Eltern ein wichtiger Prozess und muss deshalb geplant und behutsam durchgeführt werden. Von einer guten, intensiven und individuellen Eingewöhnungszeit profitieren alle: Kinder, Eltern und die Kindertagesstätte.

Unsere Gruppen

Unsere Kinder werden in sechs altershomogene, am Einschulungsjahr orientierte Stammgruppen eingeteilt. In der Kernzeit von 7.30 Uhr – 15.30 Uhr wird unsere Krippengruppe, welche sich aus den beiden jüngsten Jahrgängen zusammensetzt, auf der unteren Etage separat betreut. Im Obergeschoss spielen und lernen die vier weiteren Stammgruppen des Kindergartenbereiches gemeinsam. Zum Morgenkreis und zu den Mahlzeiten finden sich immer zwei Jahrgänge in einem Gruppenzimmer zusammen. Bei der Arbeit mit den einzelnen kleinen Stammgruppen mit jeweils 10 – 12 Kindern können wir den altersspezifischen Entwicklungen und Bedürfnissen gerecht werden. Bei der Öffnung der Räume sorgen die konstanten Bezugspersonen der Stammgruppen, klare Strukturen im Tagesablauf sowie mit den Kindern aufgestellte Regeln für Wohlbefinden und Sicherheit.
In den Randzeiten sind wir „eine große Familie“, in der Kleine und Große voneinander lernen können.
Es gibt darüber hinaus gruppenübergreifende Angebote wie gemeinsames Singen und Musizieren, Waldexkursionen, großer Morgenkreis und Feste.

Feste und Feiern

Die Feste des Kirchenjahres, unser jährliches Kindergartenfest und natürlich die Geburtstage unserer Kinder stellen besondere Höhepunkte in unserem Kindergartenalltag dar.

Morgenkreis

Wir finden uns im gemeinsamen Morgenkreis zusammen, um uns auszutauschen. Hier hören die Kinder biblische Geschichten, wir sprechen über und mit Gott und singen gemeinsam. Auch Freude und Leid und das, was die Kinder bewegt, finden hier ihren Platz.

Entwicklungsmappe (Portfolio)

Das Portfolio jedes Kindes ist uns ein wichtiges Werkzeug, um Bildungsprozesse zu dokumentieren. Wir möchten damit unsere pädagogische Arbeit für die Eltern anhand der gesammelten Bastelarbeiten, Zeichnungen, Vorschulübungen bis hin zu Fotoaufnahmen und Lerngeschichten transparent machen.

Essen- und Getränkeangebot

Frühstück und Vesper werden von den Eltern mitgegeben und im Kindergarten gemeinsam eingenommen. Zusätzlich gibt es bei uns am Vormittag eine kleine Obstmahlzeit. Die Eltern bringen Obst und Gemüse einmal pro Woche mit, so dass den Kindern täglich frisches Obst angeboten werden kann.
Das Mittagessen wird vom „Menü und Party EXPRESS“ aus Geithain geliefert.
Den Kindern stehen jederzeit Tee (ungesüßt) und Wasser zur Verfügung. Zusätzlich werden an einzelnen Tagen unser eigener Apfelsaft sowie Milch angeboten.

Elternbeiträge

Der monatliche Elternbeitrag ist durch Satzung der Gemeinde Seelitz über die Erhebung von Elternbeiträgen in den Kindertagesstätten festgelegt.

Betreuungskosten (PDF)
Kindergarten-Infos2018-11-28T08:31:10+00:00

Musik verbindet

Das Singen und Musizieren gehört zu den natürlichen Lebens- und Glaubensäußerungen des Menschen. Weil es jeden Einzelnen in seiner Persönlichkeit fördert und die Gemeinschaft bereichert, durchdringt die musische Bildung und Erziehung unser Schulleben. Die Kinder finden Freude am Singen, Musizieren und Bewegen und bekommen eine solide musikalische Grundausbildung.

Ein Großteil unserer Kinder singt im Schulchor, welcher die Andachten und Gottesdienste musikalisch ausgestaltet. Hausmusiken finden regelmäßig statt. Rhythmus- und Flötenunterricht ergänzen das Angebot.

Musik verbindet2018-10-05T10:00:43+00:00

Demokratieerziehung

Wir sind überzeugt, dass wahrgenommene Verantwortung für Gemeinschaft und Welt nicht plötzlich mit dem Erwachsensein vorhanden ist. Damit dies von nachfolgenden Generationen erwartet werden kann, bedarf es der Begleitung und Erprobung dieser Denk- und Handlungsweisen.

Es erfordert vorlebende und begleitende Prozesse des Verstehens, sowie Übernahme von Verantwortung für das eigene Umfeld. So kann im Kleinen geübt werden und weiter wachsen, was Mensch, Gesellschaft und Welt brauchen: füreinander einzustehen und einander zu bewahren. Leben und Lernen bilden eine Einheit.

Demokratieerziehung2018-10-05T10:00:43+00:00

GTA Ganztagsangebote

Unsere Schüler können teilweise vormittags und an 4 Nachmittagen pro Woche am “Offenen Ganztagsschulangebot” teilnehmen. Dieses bezieht sich auf die individuelle Förderung unserer Schüler und umfasst Angebote sowie Projekte u.a. im sportlichen, musischen und kreativen Bereich. Für die selbständige Erledigung der Hausaufgaben steht ein betreutes Hausaufgabenzimmer zur Verfügung.

Auf dieser Seite stellen wir einige unserer zahlreichen Ganztagsangebote vor.
Manche der GTAs sind fortlaufend, andere haben Projektcharakter und erstrecken sich über jeweils ein halbes Jahr. Das Angebot variiert in jedem Schuljahr je nach Interesse der Kinder und Verfügbarkeit der Angebote.

Unsere Angebote

Entdecke deine (sportlichen) Stärken
Judo
Breakdance
Turnen und Tanzen
Zeichenkurs
Kalligrafie
Nadelkunst
Kraut und Rüben
Chor
Rhythmusunterricht
Theater und szenisches Gestalten
Flötenunterricht
Konfliktlotsenausbildung und -begleitung
Töpfern
Schach
PC-Führerschein
10 kleine Fingerlein… Schreiben am PC
Kochen und Backen
Lerntherapie

GTA Ganztagsangebote2018-10-25T20:45:50+00:00

Hort | Kontakt

Hort der Evangelischen Grundschule im Rochlitzer Land
Kolkauer Straße 7
09306 Seelitz

Tel 03737-781761
Fax 03737-781763
Mail hort@es-rl.de

Frau Susann Steinbach-Gruttke – Hortleiterin
Frau Claudia Fröhlich-Keucher – stellvertretende Hortleiterin

Hort | Kontakt2018-11-01T14:06:43+00:00

Anmeldung

Der Betrieb des Hortes erfolgt auf der Basis des Sächsischen Kindertagesstättengesetzes. Für die Teilnahme am Hort ist daher eine gesonderte Anmeldung und Vertragsbeziehung erforderlich. Die Kosten für die Hortbetreuung werden durch die Gemeinde Seelitz per Satzung festgelegt. Es ist auch eine stundenweise Betreuung bzw. ein Gastkindvertrag in den Ferienzeiten möglich.

Wenn Sie für Ihr Kind Interesse an unserem Hortangebot haben und es anmelden möchten, sprechen Sie bitte die Hortleitung an.

Unser Hort steht allen Kindern im Grundschulalter offen, auch denen, die nicht die Evangelische Grundschule im Rochlitzer Land besuchen.

Ansprechpartnerin
Frau Susann Steinbach-Gruttke – Leiterin Hort
Tel 03737-781761
Mail hort@es-rl.de

Betreuungskosten (PDF)
Anmeldung2018-11-01T14:06:01+00:00

Mitarbeiter

Wir als Hort-Team bemühen uns, eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich Kinder, Eltern und Mitarbeiter gleichermaßen wohl fühlen. Dies geschieht aus dem Bewusstsein christlicher Nächstenliebe und Verantwortung. Gemäß unserem Leitbild “Natürlich! Lernen und Leben” wollen wir Ihren Kindern in ihrer Entwicklung und Entfaltung als zuverlässige, liebevolle und kompetente Begleiter zur Seite stehen.

Bei Bedarf können wir auch auf personelle Unterstützung aus unserem Evangelischen Kindergarten “Apfelbaum” in Döhlen zurückgreifen. Außerdem unterstützen uns PraktikantInnen bei unserer Arbeit.

Zu unserem Team gehören:

Susann Steinbach-Gruttke – Leiterin Hort
Claudia Fröhlich-Keucher – stellv. Leiterin

Claudia Fröhlich-Keucher
Franziska Graichen
Sandra Engelmann
Birgit Härtel
Heidi Knop
Josua Lorek
Susann Steinbach-Gruttke
Doreen Thurm
Yvonne Werrmann

Außerdem unterstützen uns Bernd Junge (Hausmeister), Angelika Seidler (Reinigung), Monika Sehrer (Essenausgabe) sowie Beschäftigte in soz. Teilhabe, Bundesfreiwilligendienst und Freiwilligem Sozialen Jahr.

Mitarbeiter2018-11-01T17:06:11+00:00

Hortalltag

Öffnungszeiten / Tagesablauf

Der Hort ist direkt im Anschluss an die Unterrichtszeit der Grundschule wochentags von 12.45 Uhr – 17.00 Uhr geöffnet.

Nach dem Schulunterricht können sich die Kinder zunächst bei freiem Spiel draußen bewegen, um einen Ausgleich zum konzentrierten Arbeiten am Vormittag zu gewährleisten. Unser großes Freigelände bietet dazu ideale Voraussetzungen.
Wir sind ein „offener Hort“ – die Kinder können sich frei im gesamten Schulgebäude bewegen und an verschiedenen Angeboten im Hort und im Rahmen des GTA teilnehmen.
Um 15.45 Uhr treffen wir uns alle zur gemeinsamen Vesper in der Aula.
Danach können alle Kinder bis 17 Uhr den Nachmittag bei freiem Spiel individuell ausklingen lassen.

Abholung der Kinder

Bitte beachten Sie unseren Tagesablauf (insbesondere Hausaufgaben- und GTA-Zeiten), wenn Sie oder ein Beauftragter Ihr Kind abholen möchten. Sämtliche Änderungen der vereinbarten Abholregelungen sind dem Hortpersonal unbedingt vorher schriftlich mitzuteilen.

Hausaufgabenbetreuung

Unsere Hortkinder erledigen täglich ihre Hausaufgaben im Hort. Sie nutzen dazu die Klassenzimmer, welche nachmittags als betreute Hausaufgabenzimmer zur Verfügung stehen.

Die Kinder werden von pädagogischem Personal bei der Erledigung der Hausaufgaben betreut und unterstützt. Einerseits werden Selbständigkeit und eigenverantwortliches Handeln gefördert, andererseits ist stets die Möglichkeit fachkompetenter Hilfe gegeben. Die Kinder werden angeleitet, ihre Hausaufgaben eigenständig, konzentriert, richtig und sauber zu erledigen.

Angebote

Wir bieten über über unsere GTA (Ganztagsangebote) hinaus ein vielfältiges Nachmittagsprogramm im kreativen, musischen und sportlichen Bereich. Die Kinder können sich täglich entscheiden, ob und an welchen Angeboten sie teilnehmen möchten. Wir orientieren uns an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Montags ist bei und „Waldtag“. Wir nutzen unsere wunderschöne Umgebung für diesen wöchentlichen gemeinsamen Ausflug. Bitte denken Sie daran, dass die Kinder an diesem Tag erst ab 15 Uhr abgeholt werden können.

Vesper

Eine abwechslungsreiche Nachmittagsmahlzeit sowie Tee und Wasser werden täglich im Hort angeboten. Der Unkostenbeitrag beträgt 0,50 Euro für die Vesperteilnahme, obligatorisch sind 2,00 € / Monat Eigenbeitrag für Getränke.

Ferienbetreuung

Unser Hort ist auch in den Schulferien – mit Ausnahme der Weihnachtsferien und einer zweiwöchigen Schließzeit in den Sommerferien – von 7.30 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Wie im häuslichen Umfeld auch unterscheidet sich unser Ferienprogramm vom regulären Schul- und Hortalltag. Durch die ganztägige Betreuungszeit und die erfahrungsgemäß reduzierte Gruppengröße ergeben sich vielfältige Möglichkeiten.

Ziel der Feriengestaltung ist ein interessantes und abwechslungsreiches Programm. Die Anregungen von Kindern und Eltern werden dabei gern aufgenommen. Bereits im Vorfeld ermitteln wir den Betreuungsbedarf und planen mit den Kindern die Aktivitäten der kommenden Ferienzeit.

In den Ferien finden unsere „Themenwochen“ statt, die unterschiedlichste Bereiche und Sachgebiete berühren. Walderlebniswochen, fremde Kulturen, Naturforscher, Seifenkisten, Wasser, Theater und Märchen beispielsweise waren bereits Gegenstand der Feriengestaltung. Exkursionen z.B. ins Theater, Museum, Planetarium, Kino, Schwimmbad, Produktionsstätten, in den Zoo, zur Kegelbahn und zum Minigolf gehören zu den Highlights der Ferienwochen. Eintrittsgelder und Fahrtkosten sind von den Eltern selbst zu tragen.

In den Ferien haben wir auch mehr Zeit für alles, was im Schulalltag in den Augen der Kinder vielleicht manchmal zu kurz kommt: ausgiebiges Freispiel, längere Streifzüge durch die Natur, gemeinsames Kochen. In den Ferien beginnen wir den Tag mit einem gemeinsamen Morgenkreis. Wir gestalten Andachten und beten und singen gemeinsam. Wir achten auf einen Ausgleich zwischen Aktivität und Ruhe und geben den Kindern genügend Zeit, auch mal „die Seele baumeln zu lassen“ und Kraft zu tanken.

Hortalltag2018-10-16T12:04:27+00:00